Home

Wissmann: Sanieren und Reformieren als Erfolgsmodell für Arbeitsmarkt

Anlässlich der Veröffentlichungen der Arbeitsmarktdaten des Monats Oktober erklärt der CDU-Wirtschaftsexperte Matthias Wissmann, MdB, zur Entwicklung am deutschen Arbeitsmarkt:

Nach einem Jahr im Amt hat die Großen Koalition unter Angela Merkel einen wichtigen Erfolg erzielt: Zum ersten Mal sinkt die Arbeitslosenquote wieder unter die 10-Prozent-Marke. Mit den verbesserten Wachstumsperspektiven gerade für die mittelständischen Unternehmen hat sich auch die Entwicklung am Arbeitsmarkt zu Positiven gewendet.

Damit hat sich die Reformstrategie von Kanzlerin Merkel bewährt: Sanieren, Reformieren, Investieren sind die drei Säulen der erfolgreichen Haushalts- und Wirtschaftspolitik.
Wichtigste Aufgabe der Großen Koalition wird es nun sein, den Aufschwung auf dem Arbeitsmarkt weiter zu stärken. Dazu müssen die weiteren notwendigen Reformen rasch und konsequent umgesetzt werden.

Der Arbeitsmarkt braucht mehr Flexibilität statt neuer Diskussionen um einen Mindestlohn und anderen einschnürenden Regeln. Ein weiterer wichtiger Schritt ist der Abbau überflüssiger Bürokratie, die gerade die mittelständischen Unternehmen übermäßig belastet.

Die Entwicklung der letzten Monate hat gezeigt, dass die Unternehmen in Deutschland das Vertrauen in den Standort zurückgewonnen haben. Die Aufgabe der Großen Koalition muss es nun sein, die Rahmenbedingungen dafür zu schaffen, dass sich dies zukünftig in einem noch stärkeren Abbau der Arbeitslosigkeit niederschlägt.