Home

Wissmann diskutiert mit Ludwigsburgern über Gesundheitsreform

„Selbstbeteiligung im Gesundheitsbereich darf nicht immer nur finanzielle Beteiligung der Bürger bedeuten. Vielmehr muss mehr Beteiligung auch für mehr Information und mehr Freiheit stehen“, erklärte der Ludwigsburger Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Europaausschusses Matthias Wissmann im Gespräch mit einer Gruppe von Pensionären aus seinem Wahlkreis. Unter der Leitung des Ludwigsburgers Hans-Ulrich Jaissle hatte sich die 15köpfige Gruppe zu einer fünftägigen Reise in die Bundeshauptstadt aufgemacht.

„Mehr Information heißt für mich mehr Transparenz und damit auch Kostenkontrolle“, führte Wissmann weiter aus. „Warum kann nicht jeder Patient – egal ob privat oder gesetzlich versichert – seine Rechnung sehen?“ Dadurch könnte nach Ansicht des Abgeordneten ein weiterer Schritt in Richtung mehr Durchschaubarkeit im Gesundheitsbereich entstehen.

Neben dem Gespräch mit ihrem Abgeordneten genossen die Ludwigsburger bei sommerlichen Temperaturen den Blick von der Kuppel des Reichstages und den Gang durch das Regierungsviertel. Dabei konnten sich auch einen Blick auf die gerade entstehende Bundestagsarena und die Adidas-Arena werfen. Mit beiden rüstet sich das Regierungsviertel gerade für den Ansturm der Besucher, die Berlin zur Weltmeisterschaft erwartet.

Weiter standen auf dem Programm der Pensionäre eine Besichtigung des Auswärtigen Amtes und eine Führung durch das Umweltministerium. Beim Besuch des Verbraucherschutzministeriums informierten sich die Gäste aus Ludwigsburg umfassend über das Thema „Biologische Lebensmittel“.