Home

Wissmann begrüßt Schulklasse des Gymnasiums Korntal in Berlin

Begeistert vom regen Interesse der Schüler zeigte sich Matthias Wissmann, Bundestagsabgeordneter des Wahlkreises Ludwigsburg und Vorsitzender des Europaausschusses des Deutschen Bundestages, nach dem Besuch einer Schulklasse des Gymnasiums Korntal. Die Klasse mit 28 Schülern war für einen dreitägigen Besuch in die Bundeshauptstadt gekommen.

Im Vordergrund des Berlinaufenthalts stand die politische Seite der Hauptstadt. So war es der Gruppe ermöglicht worden, das Reichstagsgebäude zu besichtigen und anschließend auf die gläserne Kuppel des historischen Bauwerkes zu gehen. Hinzu kam unter anderem ein Besuch des Auswärtigen Amtes und des Bundesrates.

Matthias Wissmann hatte sich für die Gruppe genügend Zeit genommen, um aktuelle Fragen und Anliegen zu erörtern. Zunächst aber klärte Wissmann die Jugendlichen über den symbolischen Standort des Regierungsviertels auf. „Wenn ich in den 80er Jahren von einer Fraktionssitzung im Reichstag kam, musste ich direkt an der Mauer entlang gehen“, schilderte der Abgeordnete. „Und als ich  - damals noch in der Jungen Union – für die Wiedervereinigung demonstrierte, wurde ich nur müde belächelt“, berichtete Wissmann. Heute zeuge das Regierungsviertel vom gelungenen Zusammenwachsen der beiden Teile Berlins.

Der Vorsitzende des Europa-Ausschusses ging vertieft auf Fragen über die Zukunft Europas ein. „Vorrangiges Ziel muss es sein, die Europäische Union zu vertiefen. Deswegen brauchen wir unbedingt einen Verfassungsvertrag“, äußerte sich Wissmann. „Mit einer Verfassung für Europa hätten wir endlich die Möglichkeit, mit einer Stimme für unsere gemeinsame europäische Außenpolitik zu sprechen“, erklärte Wissmann weiter.

Zum Abschluss des Gesprächs wünschte Wissmann den Schülerinnen und Schülern viel Erfolg für ihre weitere Zukunft.